FDP Emsland-Süd

Corona und die finanzpolitischen Folgen - Christian Dürr, MdB kommt nach Lingen

Lingen. Sind die Rekord-Schulden tatsächlich notwendig? Und verstößt der Nachtragshaushalt gegen mehrere Verfassungsgrundsätze? Gibt es Lösungen mit weniger Schulden ans Ziel zu kommen? Diese und noch mehr Fragen möchte die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit im Rahmen einer „Pizza & Politics -Veranstaltung“ am Donnerstag, den 24. September ab 19.00 Uhr im Restaurant La Vino am Lingener Marktplatz diskutieren. Als Key Speaker wurde der Bundestagsabgeordnete Christian Dürr MdB eingeladen. Als Mitglied des Bundestages ist er Leiter des Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen und ist stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion.

„Bei Pizza und Getränken wollen wir mit Christian Dürr sprechen, wie man es hätte besser machen können und mehr über seine Arbeit im Deutschen Bundestag erfahren“, so Ingo Lüttecke aus Langen in seiner Funktion als Programm-Manager der Friedrich-Naumann-Stiftung hier im Landkreis Emsland. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist aber zwingend erforderlich. Entweder per Internet unter https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/sn6hg oder per E-Mail unter service@freiheit.org bzw. per Telefon unter +49 30 22 01 26 34 (Mo-Fr von 08-18 Uhr).

 

Zur Sache:

Die Friedrich-Naumann-Stiftung bietet liberale Angebote zur politischen Bildung. Ziel ist es, begabte junge Menschen zu fördern. Die Stiftung setzt sich international in mehr als 60 Ländern für Menschenrechte und Demokratie ein und will es dem Einzelnen ermöglichen, sich aktiv und informiert ins politische Geschehen einzumischen. Zur Verdeutlichung der Stiftungsziele ist seit 2007 der Zusatz "für die Freiheit" Bestandteil des Stiftungsnamens.