FDP Emsland-Süd

Beeck: „Arbeit der Gesundheitsämter verdient höchste Anerkennung“

„Die Arbeit der Gesundheitsämter im Emsland und der Grafschaft Bentheim während der Corona-Pandemie verdient höchste Anerkennung. Dem unermüdlichen Einsatz der Beschäftigten ist es zu verdanken, dass unsere Region die Krise bisher so gut gemeistert hat“, erklärt der lokale Bundestagsabgeordnete Jens Beeck (FDP).

 

In der vergangenen Woche hatte die Bundesregierung angekündigt, den Öffentlichen Gesundheitsdienst personell und finanziell zu stärken.

 

„Lange wurde der Öffentliche Gesundheitsdienst stiefmütterlich behandelt. Die Corona-Pandemie hat uns nun vor Augen geführt, wie wichtig ein funktionierendes Gesundheitsamt vor Ort ist. Leider ist die Arbeit nicht überall in Deutschland so reibungslos abgelaufen wie bei uns, daher ist eine Stärkung der Gesundheitsämter dringend notwendig. Die Bundesregierung muss ihr Versprechen nun auch einlösen und zudem ein Konzept vorlegen, dass die nachhaltige Finanzierung der neuen Stellen sicherstellt“, so Beeck.

 

Insgesamt sollen in den deutschlandweit 375 Gesundheitsämtern 5.000 neue Stellen für Ärzte sowie Fach- und Verwaltungspersonal durch den Bund finanziert werden. Zudem soll die digitale Infrastruktur der Gesundheitsämter gestärkt werden. Hierfür stellt der Bund bis 2026 vier Milliarden Euro bereit.